März 2010

DatumZeitBeschreibung
    Anmeldung zur Schulfremdenprüfung -
Haupt- oder Realschule bis 01.03.2010
Mo 01.03.10 18:00 Freundeskreis Jahreshauptversammlung
     
     
Mi 03.03.10 17:45 BunSEL-Chor - "Von allen Sinnen" -
Beitrag zum "Tag des Hörens" am Universitätsklinikum HD
Mi 03.03.10
bis
Mi 10.03.10
  Montpellier-Austausch / Franz. Schüler in HD
     
     
Fr 05.03.10   Bunsen-Cup
     
Mo 08.03.10 19:30 Elternbeiratssitzung
Di 09.03.10   Klassen 11a und 11c - Exkursion nach Strasbourg
Besuch einer Abgeordneten im EU-Parlament
     
Do 11.03.10 16:00 Tag der Information
Fr 12.03.10   Bologna-Prozess
     
Di 16.03.10 19:30 2. Klassenpflegschaftsabend, Klassen 5-7
     
Do 18.03.10 19:30 2. Klassenpflegschaftsabend, Klassen 8-12
     
Mo 22.03.10
bis
Sa 27.03.10
  Drittortbegegnung Klasse 11a in Frankreich
     
Mi 24.03.10
bis
Fr 26.03.10
08:00-
17:00
Schülermentorenausbildung am BG
Mi 24.03.10
bis
Fr 09.04.10
  BG-Schüler in Baltimore
Mi 24.03.10
+
Do 25.03.10
  Anmeldung für die neuen 5. Klassen
     
Di 30.03.10 19:30 Theater-Stunde der Unterstufen-Theater-AG
im Theater-Raum

09. März 2010

Fragestunde mit EU-Kommissionspräsident Barroso

Am 09.03. besuchten die Klassen 11 a und 11c das Europa-Parlament in Straßburg.

[nach oben]


11. März 2010

Tag der Information

Am Donnerstag, 11.03.2010 um 16:00 Uhr findet unser Tag der Information statt.
An diesem Tag stellen sich alle Fachbereiche des Bunsen-Gymnasiums ausführlich vor, und Sie können sich über unsere Profile sowie unsere Angebote einschließlich des offenen Ganztagesangebots ausführlich informieren.
Dieser Tag ist besonders geeignet, Ihnen und Ihren Kindern einen Einblick in das Bunsen-Gymnasium zu geben.

[nach oben]


12. März 2010

Bologna-Prozess

Den Bologna-Prozess demokratisierend umgestalten
250 Bunsenschüler diskutierten und informierten sich

Zehn Jahre nach dem Start des Bologna- Reformprozess zur Errichtung eines europäischen Hochschulraumes haben am Bunsen-Gymnasium knapp 250 Schüler der Jahrgangsstufen 13, 12 und 11 versucht, zusammen mit Dozenten und Studenten Bilanz zu ziehen, Fragen zu formulieren und Forderungen an die Bildungspolitiker zu formulieren.

Die Initiative dazu war von den Schülern ausgegangen, die nach den Aktivitäten des letzten Herbstes mehr Antworten haben wollten als plakative Transparente. Das zeitgleiche Treffen von 46 Ministern der Bologna-Staaten in Wien und Budapest verlieh der gesamten Veranstaltung zusätzliche Aktualität.

Auf dem Podium diskutierten Dr. Susanne Klöpping vom Dezernat für Studium, Lehre und wissenschaftliche Weiterbildung an der UNI Heidelberg, Dr. Jens Kertscher von der UNI Darmstadt, der 1. Vorsitzende des RCDS in Heidelberg, Erik Bertram sowie der Physikstudent Eduard Bopp von der "Kritischen Initiative Heidelberg".
Moderiert wurde die Runde und die sich anschließende Diskussion von Studiendirektor Claus Reske. In seiner Anmoderation zitierte er aktuelle Aussagen von Bundesbildungsministerin A. Schavan, die einen gemeinsamen europäischen Hochschulraum sieht, in dem gemeinsame Strukturen und Instrumente eine attraktive und wettbewerbsfähige Hochschulbildung ermöglichen sollen.
Dr.Klöpping betonte daher auch die Chance, die der Bologna-Prozess biete: Kompetenzorientiertes Lernen, den Erwerb von Schlüsselqualitäten sowie ein darin angelegtes lebenslanges Lernen.
Aus der Perspektive der UNI Darmstadt, die schon begonnen hat, Fehlentwicklungen zu korrigieren, stellte Dr. Kertscher heraus, dass man durch ein Mentorensystem die Betreuungssituation der Studenten verbessert und alle Studiengänge umstrukturiert habe, auch unter Einbeziehung der Studentenschaft.
Hier hakte Eduard Bopp nach, der auf die Unterschiede in Hessen und Baden-Württemberg hinwies und eine Teilhabe der Studentenschaft an bildungspolitischen Zielen postulierte. Er sah weniger Flexibilität bei den Ausbildungen und stellte auch die Studiengebühren in Frage.
Aber "irgendwoher muss das Geld kommen", erwiderte Erik Bertram und forderte, dass 2015 aus dem BIP 10 Prozent in die Bildung fließen müssen. Das Bildungssystem sah er auf einem guten Weg.
Als "Skandal" bezeichnete Dr. Klöpping den Zustand, dass kostenneutral finanziert werden sollte und die Universitäten unterfinanziert seien. "Bildung darf nicht als Ware reduziert werden."

In der Diskussion mit den Schülern wurde noch einmal deutlich die geplatzte Bologna-Blase vor Augen geführt: Probleme beim Wechsel der Universitäten, Probleme bei der Anerkennung von im Ausland erworbenen Scheinen oder auch die Situation, dass sich die Universitäten ihre Studenten für den Masterstudiengang selber aussuchen können. Hinterfragt wurde auch die Akzeptanz der neuen Abschlüsse in der Wirtschaft und der vermeintliche Einfluss der Wirtschaft auf Lehrpläne an Schulen und Hochschulen.
Einig waren sich alle darin, dass Änderungen des Bologna-Prozesses umgesetzt und Studenten an der Fortentwicklung stärker als verfasste Studentenschaft beteiligt werden müssen. Notwendig sei auch, Hochschulkooperationen und Studienprogramme mit gemeinsamen Abschlüssen stärker zu fördern und die Basisfinanzierung auszuweiten.

[nach oben]


24. März und 25. März 2010

Anmeldungen zum Schuljahr 2010/2011

Die Anmeldungen für die neuen 5. Klassen zum Schuljahr 2010/2011 finden am Mittwoch, 24.03.2010, sowie am Donnerstag, 25.03.2010, jeweils von 09.00 - 12.00 Uhr und von 13.00 - 18.00 Uhr im Sekretariat statt.
Bitte bringen Sie zur Anmeldung die Grundschulempfehlung, eine Geburtsurkunde sowie eine Kopie der neuen Halbjahresinformation mit.

An den beiden Anmeldetagen steht das Schulleitungsteam zur individuellen Beratung bereit. Bereits jetzt finden Sie ausführliche Informationen zu unseren Profilen und Angeboten auf dieser Homepage.

Bitte beachten Sie besonders:

  • Die Hinweise zu den besonderen Angeboten des bilinguales Profil (Französisch).
  • Die Informationen zum Bunsen-Gymnasium als offene Ganztagesschule:
  • !- -->
  • Das Anmeldeformular im pdf-Format, das Sie ausdrucken und schon vor der Anmeldung mit den Personaldaten füllen können.
  • !-
  • Am Dienstag, 02.02.10 und Donnerstag, 04.02.10 findet jeweils um 20:00 Uhr im Gesellschaftshaus Heidelberg-Pfaffengrund (Schwalbenweg 1/2) eine Informationsveranstaltung aller Heidelberger Grundschulen statt, in der über die weiterführenden Schularten "Hauptschule, Realschule und Gymnasium" informiert wird.
  • -->

Für die Anmeldung ist die Anwesenheit der Kinder nicht erforderlich, so dass Sie sich nach Ihren eigenen terminlichen Vorgaben richten können. Die Reihenfolge der Anmeldung entscheidet nicht über die Aufnahme.

[nach oben]


30. März 2010

Einladung zur Theaterstunde



[Theaterblatt Ausgabe Nr.1 (PDF-Datei)]

[nach oben]

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok