Ein Tag im Tigerentenclub

15. Juli 2009

Ein Tag im Tigerentenclub – Bericht der „Spielkinder“


Gruppenphoto der 5b und 5c mit allen Darstellern der Sendung © SWR

Vor einigen Monaten hatten wir uns beim SWR dafür beworben und dann kam unser großer Tag:
Am 15. Juli 2009 ist unsere Klasse, die 5b, gemeinsam mit der 5c mit einem Reisebus nach Göppingen bei Stuttgart zum SWR-Tigerenten-Club gefahren. Wir waren alle sehr aufgeregt und gespannt. Würden wir am Abend das Fernsehstudio als Sieger verlassen? Oder würde Frau Falkner als begleitende Lehrerin am Ende doch vor einem Millionenpublikum unsere Niederlage „ausbaden“ müssen? Dieses unfreiwillige Bad wollten wir ihr natürlich ersparen.


Die Spielkinder aus der 5b mit Moderatorin Katharina

Als wir nach 90minütiger Busfahrt das Ortsschild Göppingen passiert hatten, sahen wir am ersten Kreisel in der Stadt eine riesige Tigerente. Diese und weitere Tigerenten wiesen uns den Weg zum SWR Tigerentenclub Studio. Wir Spielkinder (Hendrik, Christoph, Nils, Jana, Rebecca) sind mit Fr. Falkner dort ausgestiegen, während der Rest der Reisegruppe noch etwas Zeit hatte und die Märklin-Eisenbahn-Erlebniswelt besuchte.

Steffen, ein SWR-Mitarbeiter und unser Mannschaftsbetreuer, nahm uns beim Studio gleich in Empfang und führte uns in unsere Garderobe; die lag direkt neben der von Steffi Jones, der ehemaligen Fußball-Nationalspielerin. Thema unserer Sendung war nämlich Frauenfußball und Steffi Jones nahm als Expertin dafür teil. Maskottchen Paule sowie Papa Löwe und Günther, der Frosch, waren natürlich auch dabei. In der Garderobe wartete schon die andere Spielmannschaft aus Stuttgart mit ihrer Lehrerin und der Betreuerin Chiara. Nach einer ersten Kennenlernrunde gab es im Kinderraum für alle Pizza und Getränke als Mittagessen. Anschließend haben uns Steffen und Chiara in der Garderobe ausführlich alle Spiele rund um das Fussball-Thema erklärt. Wir bekamen auch als Tigerenten-Team die gelben T-Shirts für die Sendung. Die mussten wir später leider wieder zurückgegeben, denn auch beim Fernsehen wird gespart. Das „Sportteam“ ging noch in die Maske. Und dann wurde es auch schon ernst.

In der Zwischenzeit waren auch unsere Klassenkameradinnen und Klassenkameraden im SWR-Studio eingetroffen. Es folgte die Generalprobe, für uns ging es jetzt ins Studio, die anderen sahen uns im Kinderraum auf einem Großbildschirm: Wir bekamen die Mikrofone angezogen, Steffen zeigte uns das Studio und kurz darauf ging es los. Wie wir es aus dem Fernsehen kannten, rutschten wir auf der Rutsche aus der großen Kaffeekanne ins Studio hinab und setzten uns auf die für uns bestimmten Sessel im Studio. Es ging alles sehr schnell. Jana erzählte kurz etwas über das Turnen und Hendrik und Nils etwas über fit kids. Dann begann das erste Spiel: Riesen-Tip-Kick. Christoph musste dabei eine „Oliver Kahn“ - Maske aufziehen, was ihm etwas Schwierigkeiten bereitete. In diesem Spiel verloren wir mit 2:1 Toren. Danach kam das Buzzer-Spiel. Leider haben wir dieses Spiel sogar mit 0:5 verloren. Nach diesem Spiel kam auch Steffi Jones durch ein von uns gebildetes Spalier ins Studio gelaufen. Es folgte das Sing - und Steppspiel, das wir dann im Probedurchgang gewonnen hatten. Danach wurde das WissQuiz (mit den Fragen einer anderen Sendung) gespielt und darauf das Aktionsspiel. Beim Aktionsspiel mussten die Teams innerhalb von 90 Sekunden so viel Bälle wie möglich über mehrere Stationen in ein Tor schießen. Zwei Leute mussten eine Schleuder beladen, einer musste sie betätigen, zwei weitere Spieler musste den Ball fangen, auf den Boden legen, um drei Riesen-Tip-Kick-Figuren im Slalom herumdribbeln und ihn dann ganz vorsichtig in´s Tor schießen. Das Lehrerduell und das abschließende Rodeo wurden in der Probe noch nicht geübt. Es war auch so schon anstrengend genug gewesen, vor allem waren wir jetzt echt gespannt. Am Ende der Probe ging es kurz zurück in die Garderobe, wo wir uns noch einmal stärken und alle Spiele und die Aufstellung noch einmal durchgehen konnten.

Jetzt durften auch die anderen Kinder ins Studio. Unsere Mitschülerinnen und Mitschüler in den gelben T-Shirts sahen echt toll aus und waren super Fans. Der Aufnahmeleiter erklärte ihnen auch noch, wie das Publikum sich bei der Aufzeichnung verhalten muss, damit die Sendungen am Ende so werden, wie es sich die Macher der Sendungen vorstellen. Trotzdem gab es sowohl in der Generalprobe als auch bei der Aufzeichnung zwei große Unterbrechungen wegen technischer Probleme.

Und dann ging es richtig los:
Die riesige Tür in Form einer Tigerente öffnete sich und die Moderatoren Katharina und Pete passten sich beim Betreten des Studios passend zum Thema der Sendung einen Ball zu. Dann plötzlich eine Panne: Katharina`s Mikrofon war defekt. Sie bekam sofort ein neues Mikrofon und es konnte weitergehen. Jetzt rief Katharina uns, das Tigerenten-Team, namentlich auf. Wieder rutschten wir wie in der Probe von der Kaffeekanne aus die Rutsche herunter. Alles verlief wie in der Generalprobe: Wir stellten uns vor, Jana erzählte wieder etwas vom Turnen, Hendrik und Nils über fit kids. Darauf folgend kam wieder das Riesen-Tip-Kick-Spiel. Doch nun verloren wir 0:1. Dafür gewannen wir diesmal beim Buzzer-Spiel 5:3. So musste „Papa Löwe“ das erste Mal würfeln und der Würfel entschied für die Frösche. Schade. Nun kamen das Sing- und danach das Steppspiel.


Karaoke © SWR

Steppspiel © SWR

Leonie vom Frösche-Team begann und bekam gleich 3 Punkte. Jana konnte natürlich mithalten und bekam auch 3 Punkte. Für die Performance bekam Leonie 4 Punkte. Jana hätte auch 4 Punkte verdient gehabt, doch leider gab ihr die 1-Mann-Jury keinen weiteren Punkt, sondern nur 3 Punkte. Da wir fair sind, spielten wir ohne zu Murren einfach weiter. Aber es kam noch schlimmer. Hendrik und Christoph konnten zwar 11 Punkte beim Steppspiel sichern. Das war nicht schlecht, aber das Frösche-Team erreichte eine höhere Punktzahl und gewann deshalb die nächsten 2 Rodeosekunden, die für das letzte Spiel wichtig sind. Beim WissQuiz durften wir anfangen, da unsere Klasse aus dem Publikum mehr Klettbälle auf die Zielscheibe geworfen hatte als die andere. In diesem Spiel wussten wir alle Antworten. Der Ausgleich also: 3:3 Rodeosekunden. Das nun folgende Aktionsspiel war, dank Generalprobe, nun eigentlich ganz einfach: Nils holte die Bälle ohne Probleme aus dem Ständer, Jana legte sie auf die Schleuder, Hendrik betätigte sie und Christoph und Rebecca dribbelten im Slalom um Riesen-Tip-Kick-Figuren und schossen sie in´s Tor. Nach dieser Runde führten wir 7:3 Rodeosekunden !!!

Jetzt hatten wir noch einmal eine Aufzeichnungspause wegen des Umbaus des Studios für das Tigerenten-Rodeo und das Lehrerduell. Frau Falkner hat sich dabei sehr wacker geschlagen. 2 Fragen beantwortete sie sicher, bei der dritten Frage hat sie gut geraten – etwa mit fremder Hilfe? (Wir hoffen, dass Frau Falkner solche Hilfe im Gegenzug ab und zu auch im Unterricht gestattet.) Beide Lehrerinnen, Frau Falkner und Frau Knüppel, hatten am Ende alle Fragen richtig beantwortet und so musste „Papa Löwe“ wieder per Würfel für eine Entscheidung in diesem Spiel sorgen. Leider hat der Würfel bei diesem Spiel wieder nicht für uns, sondern für die Gegner entschieden. Weg war unser Vorsprung: 7:8. 1 Rodeo-Sekunde Vorsprung für die Frösche aus Stuttgart.


Spielteam mit Katharina, Pete, Steffi Jones und Paule © SWR

Ob Christoph sich auf seiner Tigerente halten konnte und ob Frau Falkner baden gehen mußte, kann man am 30. August 2009 um 8.55 Uhr in der ARD sehen…

Christoph mit einem Techniker beim „Verkabeln“ Rebecca, Jana und Hendrik zwischen Generalprobe und Aufzeichnung in der Garderobe

Es war jedenfalls sehr interessant, mit wie viel Aufwand und Liebe zum Detail eine solche 60 Minuten-Fernsehsendung vorbereitet und produziert wird und was hinter den Kulissen und auch im Vorfeld alles passiert. Vielleicht hat der ein oder andere von uns seit dem 15.07.2009 jetzt Lust, später einmal in irgendeiner Form beim Fernsehen zu arbeiten. Es wäre bestimmt kein Wunder. Am späten Abend kurz nach 21.30 Uhr sind wir wieder in Heidelberg angekommen.

Wir bedanken uns bei allen unseren Begleitern, besonders bei Frau Falkner, Frau Hassenpflug, Frau Schäfer, Herrn Quiring und natürlich Herrn Layer, der unserer Teilnahme an der Sendung zugestimmt hat. Ein großer Dank geht auch an das Tigerentenclub-Team für die tollen Stunden im Studio !!!

Christoph, Hendrik, Jana, Nils und Rebecca


Einige Kommentare der anderen Schülerinnen und Schüler der 5b

Was mich am meisten beeindruckt hat…/ Was ich nicht erwartete hatte:

  • das Tigerenten-Rodeo
  • Paule
  • Das Studio war relativ klein.
  • Etwa 100 Leute für die Aufzeichnung
  • Soviel Technik rund um das eigentliche Studio
  • Technische Probleme beim Drehen
  • So viele Kameras
  • Dass wir so oft im Bild waren.
  • Riesen-Tischkicker und kostenlose Getränke im Kinderraum

Was mir gar nicht gefallen hat:

  • Die Wartezeiten
  • Die Mikrophone
  • Die Hitze im Studio durch die vielen Scheinwerfer (trotz Klimaanlage)
  • Nichts

Was mir am besten gefallen hat:

  • das Studio
  • als die Lehrerin untergetaucht wurde
  • Günther
  • Wie Stars vor der Kamera zu stehen und so behandelt zu werden
  • Alles
  • Der ganze Tag
  • Steffi Jones
  • Der Dreh

Insgesamt fand ich das Mitmachen beim Tigerentenclub:

  • voll krass
  • sehr gut
  • hammer geil, supieee, schön, …
  • total cool
  • toll
  • spannend
  • aufregend
  • 1++++
  • lustig
  • super
  • genial
  • klasse
  • sehr interessant
  • Megasupersauhammermäßig schön und cool

zurück

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.