Aktuelles

Im Rahmen der deutsch-französischen Woche vom 14. bis 23. Oktober 2016 fand in der Friedrich-Ebert-Gedenkstätte die Präsentation des Projekts „Ego-Dokumente aus dem Ersten Weltkrieg“ statt. Nach einer kurzen Einführung durch Herrn Zumbaum-Tomasi (Friedrich-Ebert-Gedenkstätte) sowie Frau Professor Dr. Große (Romanisches Seminar der Universität Heidelberg) präsentierte die 9a vor einer großen Zuhörerzahl zunächst ihre im bilingualen Geschichtsunterricht erstellten Plakate: Auf der Grundlage verschiedener Soldatenbriefe, Tagebucheinträge und Postkarten, die die Schülerinnen und Schüler im Unterricht entziffert, transliteriert und in den historischen Kontext eingeordnet hatten, waren Plakate entstanden, die u.a. über das Leben in den Schützengräben, die Heimatfront, die Kommunikationsmöglichkeiten und den Umgang mit verwundeten Soldaten informierten. Bei Fragen der „Museumsbesucher“ stand die 8a in französischer und/oder deutscher Sprache Rede und Antwort.

Im Anschluss stellten die Neigungskurse Französisch des Ottheinrich-Gymnasiums Wiesloch und der bilinguale Neigungskurs Geschichte des Bunsen-Gymnasiums Heidelberg in Form einer szenischen Lesung Ausschnitte aus Soldatenbriefen vor. Diese sehr eindringliche Vorstellung machte noch einmal die Grausamkeit und Unmenschlichkeit dieses Krieges deutlich und ließ die Zuhörer betroffen zurück.

Zum Abschluss des ersten Projektjahres danken wir sehr herzlich den Verantwortlichen im Romanischen Seminar: Frau Professor Dr. Große, Frau Sowada und Frau Baumeister, die das Projekt initiiert und uns jederzeit mit vollem Einsatz inspiriert und unterstützt haben!

[Sophia Gierok]







[zurück zur Startseite der Fachschaft Französisch]

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok