Gemeinschaftskunde

Ethik Gemeinschaftskunde Geschichte Geographie Religion

 

Schwerpunkte

Das Fach Gemeinschaftskunde hat eine besonders hohe Bedeutung und ist sogar in der Landesverfassung verankert (Landesverfassung von Baden-Württemberg, Art. 21 Abs. 2). 

Zentrales Ziel im Gemeinschaftskundeunterricht ist es, die Schülerinnen und Schüler zu politisch mündigen Bürgern zu erziehen und zu demokratischen Handeln zu befähigen. Eine Demokratie kann nur dann dann gut funktionieren, wenn sie von mündigen und kritisch denkenden Bürgern getragen wird, die verantwortungsbewusst handeln.

Neben der Vermittlung von Fachwissen aus den Bereichen Politik, Gesellschaft und Recht leistet das Fach Gemeinschaftskunde daher einen Beitrag zur Werterziehung. Es wird am Bunsen-Gymnasium darauf Wert gelegt, dass die Schüler demokratische Grundwerte verinnerlichen, die auf den Grund- und Menschenrechten basieren. Hierzu zählen Gewaltfreiheit, Toleranz, Zivilcourage und entschiedenes eintreten gegen Rassismus und der Abbau von Vorurteilen. Das Bunsen-Gymnaisum ist ausgezeichnet als Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage. 
Das Fach Gemeinschaftskunde liefert darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zu den Leitperspektiven des Bildungsplans (z.B. Bildung für nachhaltige Entwicklung, Medienbildung, Verbraucherbildung). Der Stellenwert des Fachs Gemeinschaftskunde am Bunsen-Gymnasium zeigt sich auch darin, dass regelmäßig vierstündige Kurse angeboten werden können. 

Zusatzangebote & Wettbewerbe

Die Schülerinnen und Schüler werden zur Teilnahme an Wettbewerben (z.B. der Landeszentrale oder Bundeszentrale für politische Bildung) ermutigt.  

Ansprechperson: Hr. Scheuermann

Neues aus Gesellschaft

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok