Bunsen-Forum

Das Bunsen-Forum ist ein Gesprächsplatz, der über den Schulunterricht hinaus bildet und gleichzeitig Schülerinnen und Schüler des Bunsen-Gymnasiums sowie im Einzelfall Eltern und Bürger zur Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen einlädt.

Ziele

Allgemeinbildende, (natur)wissenschaftliche und gesellschaftspolitische Themen werden durch Persönlichkeiten und Experten erläutert und bilden die Grundlage für Diskussionen und Gespräche zwischen Schülern und Gästen des Forums. Die Gesprächsthemen und Vorträge der Referenten des Bunsen-Forums ergänzen somit wichtige Lerninhalte, fördern bei den Schülerinnen und Schülern das Verständnis für thematische Zusammenhänge über den Unterricht hinaus und unterstützen die Meinungsbildung.

Umsetzung

Schülerinnen und Schüler bereiten die Veranstaltungen inhaltlich und technisch vor, führen in die Thematik ein, formulieren Fragen an die Gäste und dokumentieren die Expertenbesuche in Text und Bild. Die Schülerinnen und Schüler erweitern durch die Mitarbeit beim BUNSEN-FORUM ihre rhetorischen und organisatorischen Kompetenzen, erfahren thematische Zusammenhänge unmittelbar von Experten und stärken die Diskussionskultur am Bunsen-Gymnasium.

Das Bunsen-Forum wird in die folgenden Vortragsreihen eingeteilt:

„Akademische Vormittage – Universitätsprofessoren zu Besuch am Bunsen“,
„Schule trifft Politik - Politiker zu Besuch am Bunsen-Gymnasium“ 
„Bekannte Bunsianer - ehemalige Bunsenschüler berichten“.

Themen der vergangenen Schuljahre

SJ 2016/17:

Faszination Kosmos

Prof. Dr. Wambsganß, Astrophysiker
Professor Dr. Schultz-Coulon, Astrophysiker
Professor Dr. Benk, Physiker und Theologe

 

2. HJ 2015/16:

Zukunft Bildung

Prof. Bernhard Eitel, Rektor der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

 

1. HJ 2015/16:

Zukunft Bildung

Theresia Bauer MdL, Ministerin für Wissenschaft und Forschung
Andreas Stoch MdL, Minister für Kultus und Sport

 

2. HJ 2014/15:

Kirche im Wandel

Ulrich Fischer, Bischof der evangelischen Landeskirche Baden
Dr. Robert Zollitsch, Erzbischof, Vorsitzender deutsche Bischofskonferenz

 

1. HJ 2014/15

Geschichte und angewandte Geschichte

Prof. Dr. Stefan Weinfurter, Direktor FGKE
Prof. Dr. Cord Arendes, Lehrstuhl für angewandte Geschichte 

 

Bisherige Referenten

Joachim Gauck, Bundespräsident, ehemaliger Leiter der „Gauck-Behörde“

Norbert Lammert, Bundestagspräsident

Erwin Teufel, Ministerpräsident a.D. des Landes Baden-Württemberg

Dirk Niebel, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit a.D.

Andreas Stoch, Landesminister für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Theresia Bauer, Landesministerin für Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg

Reinhold Gall, Landesminister für Inneres Baden-Württemberg

Jörg Ziercke, Präsident des Bundeskriminalamtes

Dr. Robert Zollitsch, Erzbischof, Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz

Dr. Ulrich Fischer, Bischof der evangelischen Landeskirche Baden

Prof. Dr. Paul Kirchhof, ehem. Richter am Bundesverfassungsgericht

Prof. Dr. Detlef Junker, Gründungsdirektor des HD Center for American Studies

Prof. Dr. Stefan Weinfurter, Historiker, Direktor des FGKE

Prof. Dr. Manfred Dietrich, Leiter des Hamburger Tropeninstituts

Prof. Dr. Kai Brodersen, Rektor der Universität Jena

Prof. Dr. Harald zu Hausen, Nobelpreisträger

Prof. Dr. Wolfgang Ketterle, Nobelpreisträger, ehemaliger Bunsen-Schüler

Konstantin Wecker, Liedermacher und Schauspieler

Dr. Stephan Harbarth, Bundestagsabgeordneter, ehemaliger Bunsen-Schüler

Dr. Thomas Flum, Kunstgeschichtl. Institut, ehemaliger Bunsen-Schüler

Manfred Gaul, Notar der SAP, ehemaliger Bunsen-Schüler

 

 

 

Ankündigung

Am 3. Mai, dem Internationalen Tag der Pressefreiheit, findet in der 5. und 6. Stunde ein Bunsenforum im MS 1 statt.

Referent ist Steffen Mack, Absolvent der Deutschen Journalistenschule in München und Reporter beim Mannheimer Morgen.

Inhaltlich wird es um das Berufsbild des Journalisten, die Lage der Zeitungen und die allgemeine Situation der Medien - speziell der Neuen - gehen. Im Zeitalter der "alternativen Fakten" (Unwort des Jahres 2017), der Debatten um "Lügenpresse", Filterblasen und der angespannten Situation der Pressefreiheit, beispielsweise in der Türkei, verspricht die Veranstaltung äußerst spannend zu werden.