Hector Seminar

Ziel des Hector Seminars ist die zum schulischen Angebot der Gymnasien ergänzende Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Begabungen in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.  Ins Leben gerufen wurde es im Jahr 2001 von dem SAP-Gründungsmitglied Dr. h.c. Hans-Werner Hector und seiner Frau an den Standorten Heidelberg, Mannheim und Karlsruhe. Im Jahr 2011 wurde es um den Standort Pforzheim erweitert. Seit seinem Beginn konnte dankenswerterweise das Bunsen Gymnasium als Stammschule des Seminars in Heidelberg gewonnen werden. Hier arbeiten besonders in den neuen naturwissenschaftlichen Fachräumen Schülerinnen und Schüler aus 18 MINT-Schulen, darunter auch des Bunsen Gymnasiums,  wöchentlich an zwei Nachmittagen von Klasse 6 bis zum Abitur. Voraussetzung für die Aufnahme in das Hector Seminar ist die erfolgreiche Teilnahme an einem standardisierten Eingangstest, der von der Universität München entwickelt wurde und besondere Begabungen und Interessen an den MINT-Fächern erkennen lässt. 

Seit wenigen Jahren haben die Bunsen-Kollegen Wilke und Schmuck als Kursleiter wegen anderer beruflicher Tätigkeiten das Seminar verlassen. Herr Dr. Raqué ist seit dem Schuljahr 2009/10 und Herr Dr. Zwickler seit dem Schuljahr 2017/18 mit jeweils halbem Deputat am Hector Seminar tätig. Die als "Hectorinaer" bezeichneten Schülerinnen und Schüler werden an jedem Standort von einem Team aus jeweils 6 Kursleitern fachspezifisch betreut.

Über die Arbeit und die erzielten Erfolge können Sie sich auf der Homepage des Hector Seminars informieren.

Karl-Friedrich Raqué