Als einer von wenigen Schulen in Baden-Württemberg wurde dem Bunsen-Gymnasium vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg der Titel "Partnerschule für Europa" als Zusatz zum Schulnamen verliehen. Pädagogischer Schwerpunkt des Schulalltags ist auf dieser Grundlage die Qualifikation unserer Schüler und Schülerinnen für ein Leben im Vereinten Europa des 21. Jahrhunderts.

In seinem Lernangebot hat das Bunsen-Gymnasium die europäische Dimension dieses Bildungsauftrags tiefgreifend verankert.

Zur Schulbildung an unserem Gymnasium gehören neben einer fundierten fachlichen, sozialen und methodischen Ausbildung auch interkulturelle Kompetenzen, auf die sich besonders das bilinguale deutsch-französische Profil spezialisiert hat. Die Schüler und Schülerinnen dieses Profils schließen ihre Ausbildung mit dem Erwerb des deutschen und französischen Abiturs ab (Abi-Bac).
Der Bildungsplan des bilingualen Profils hat einen Schwerpunkt in europäischen Themen. Projektarbeiten zu Europa bilden daher die Grundlage der regelmäßigen Austauschaktivitäten mit SchülerInnen aus Montpellier, der Partnerstadt Heidelbergs und Wissembourg im Elsass, der nächstgelegenen Region Frankreichs.

In der globalisierten Welt ebenfalls unerlässlich ist die Fähigkeit, sich im englischsprachigen Raum bewegen zu können. Dies wird am Bunsen-Gymnasium durch den Austausch mit unserer Partnerschule in den USA zusätzlich gefördert. Gerade die direkte Begegnung mit Menschen anderer Kulturen fördert die Weltoffenheit, Toleranz und grenzübergreifende Kooperationsbereitschaft unserer Schüler und Schülerinnen.

Die gemeinsamen europäischen Ursprünge vermittelt schließlich in besonderer Weise der Lateinunterricht, der ab Klasse 5 besucht werden kann.

[Aktivitäten zu Europa]