Erläuterungen zu den allgemeinen Grundsätzen

zurück zum Schulkodex

Wir dulden an unserer Schule keine Drogen. In der Schule und in Sichtweite der Schule wird nicht geraucht.
Den Genuss von Alkohol in Maßen beschränken wir auf ganz besondere Anlässe wie z.B. Entlassfeiern, Theateraufführungen oder Jubiläen.
Respekt und Rücksichtnahme, Freundlichkeit und Höflichkeit gebieten den Verzicht auf jede Art von Provokationen durch Verhalten oder Sprache; sie bedeuten beispielsweise auch, dass wir einander grüßen.

Nicht nur physische Gewalt, sondern auch psychische Gewalt kann verletzen.
In der Schule und auf dem Schulweg achten wir aufeinander, so dass keiner zu Schaden kommt.
Gewalt gegen Sachen und Sachbeschädigungen in der Schule dürfen nicht vorkommen.
Wir üben Kritik und tragen Konflikte aus, indem wir das persönliche Gespräch suchen, die Dinge beim Namen nennen und uns aussprechen, ggfs. mit Hilfe von Mediatoren. Wir nehmen Kritik an und setzen uns mit ihr auseinander.

Wir freuen uns über Rückmeldungen, Anregungen und Lob, die uns in unserem Handeln bestärken.

Da wir alle hier täglich lernen und arbeiten, gehen wir mit unseren Räumen und Arbeitsmitteln sorgsam um, um auf diese Weise ein angenehmes Arbeitsumfeld zu gestalten. Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler haben hier ihren Arbeitsplatz.


Erläuterungen zu den Grundsätzen der Schülerinnen und Schüler

zurück zum Schulkodex

Wir verhalten uns im Unterricht so, dass Lehrerinnen und Lehrer ihren Unterricht wie geplant abhalten können, das heißt wir haben unsere Arbeitsmaterialien dabei und sind motiviert zu lernen; und wir verhalten uns so, dass unsere Mitschüler den Unterricht verfolgen können. Insofern ist jeder für das Arbeitsklima und das Gelingen des Unterrichts verantwortlich.

Wir helfen uns gegenseitig und lassen andere von unseren Stärken profitieren, gleich in welcher Form. Jeder hat Stärken, und jeder muss etwas zu diesem Geben und Nehmen beitragen.


Erläuterungen zu den Grundsätzen der Eltern

zurück zum Schulkodex

Wir haben eine positive Grundeinstellung unserer Schule gegenüber. Wir setzen Vertrauen in alle Teile der Schulgemeinschaft. Bei Konflikten suchen wir den Kontakt zu allen Beteiligten und sind um Objektivität bemüht.

Wir thematisieren soziale und persönliche Probleme mit unseren Kindern und wünschen uns im Sinne einer konstruktiven Partnerschaft eine entsprechende und ergänzende Haltung von Seiten der Schule.
Wir Eltern zeigen deutliches Interesse an den Unterrichtsinhalten und verfolgen das Curriculum.
Wir schaffen einen Rahmen, in dem unsere Kinder täglich in Ruhe und konzentriert ihre Hausaufgaben machen können.

Wir decken unseren Informationsbedarf nicht ausschließlich über unsere Kinder, sondern pflegen einen intensiven und achtungsvollen Kontakt mit Eltern, Lehrern, Schulleitung und Schülervertretung. Wir sind bemüht, die bereitstehenden Möglichkeiten zur Elternarbeit wahrzunehmen.

Wir unterstützen die Einhaltung der Schulregeln, da sie mit den Regeln im privaten Bereich direkt korrespondieren. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit von Schule und Eltern gewährleistet deren beiderseitige Beachtung.


Erläuterungen zu den Grundsätzen der Lehrerinnen und Lehrer

zurück zum Schulkodex

Wir nehmen jede einzelne Schülerin und jeden einzelnen Schüler in ihrer/seiner Persönlichkeit ernst.
Ehrliche und v.a. positive Rückmeldungen fördern nicht nur die Entwicklung der einzelnen, sondern auch das Lernklima insgesamt.

Wir zeigen, dass wir besondere Leistungen (Wettbewerbe, musikalische Leistungen, Mitwirkung bei Theateraufführungen und anderen schulischen Ereignissen) wahrnehmen und uns darüber freuen.
Wir bestärken Schülerinnen und Schüler in sozialem Engagement (Patenschaften, Ausbildung zu Mentoren, Übungsleitern etc.)
Wir ermuntern Schülerinnen und Schüler, wenn sie sich darum bemühen, Defizite aufzuholen und unterstützen sie dabei.

Wir sind uns bewusst, dass wir nicht nur Fachunterricht erteilen, sondern auch für die allgemeine und soziale Bildung der Schülerinnen und Schüler verantwortlich sind. Wir unterstützen die Schülerinnen und Schüler in ihrer Entwicklung zu weltoffenen und toleranten Demokraten.
Kompetent bereiten wir uns auf den täglichen Unterricht vor, um unseren Schülerinnen und Schülern die jeweiligen Inhalte motivierend, vielfältig und aktuell zu vermitteln. Um dies stets zu erreichen, nehmen wir auch an Fort- und Weiterbildungen teil.

Unsere Notengebung soll für jeden transparent und nachvollziehbar sein. Erzieherische Maßnahmen gestalten wir einsichtig und sinnvoll; sie stehen in direktem Zusammenhang mit dem sanktionierten Verhalten und auch im Verhältnis zu den bei ähnlichem Verhalten innerhalb der Schule ergriffenen Maßnahmen.

Wir erwarten bei der Lösung von Problemen und zur Verwirklichung unserer Ziele sowohl Kollegialität untereinander als auch eine gute Zusammenarbeit mit den anderen am Schulleben beteiligten Gruppen.


Erläuterungen zu den Grundsätzen der Schulleitung

zurück zum Schulkodex

Die Schulleitung ist Teil der Schulverwaltung und in diesem Sinn für die Durchführung von Vorgaben aus Gesetzen, Vorschriften und Erlassen verantwortlich.
Sie ist sich bewusst, dass dies nicht nur auf administrativem Weg geschehen kann, sondern dass dazu bei Lehrkräften, Schülern und Eltern ein auf Verlässlichkeit, Transparenz und Offenheit gründendes Vertrauen notwendig ist.
Die Schulleitung bemüht sich daher um Verlässlichkeit in allem Verwaltungshandeln, besonders bei Terminvorgaben; die Schulleitung pflegt einen offenen Austausch mit allen Gremien der Schule; sie hat Zutrauen zu Lehrkräften, Schülern und Eltern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok