Lina Lorenzen berichtet vom "Year 12 program"

Ich interessiere mich sehr für Naturwissenschaften, weshalb ich Chemie und Biologie als Neigungsfächer gewählt habe. Als ich gefragt wurde, ob ich an einem naturwissenschaftlichen Programm in Australien dem „Year 12 program“ des NYSF teilnehmen will, war ich direkt sehr begeistert. 

 

Ich habe mich anschließend mit einem Lebenslauf und einem englischen Motivationsschreiben bei der Stadt Heidelberg beworben und wurde zu einigen Ausflügen der International Summer Science School Heidelberg (ISH) eingeladen, wie auch einige andere Schüler aus Heidelberg und der Umgebung. In dieser Woche der Sommerferien habe ich sehr viele sympathische und nette junge Menschen aus der ganzen Welt kennengelernt. Ein paar Monate später wurde ich, so wie einige Schüler, die ich schon bei der ISH kennengelernt hatte, zu einem Auswahlgespräch eingeladen. Kurz darauf habe ich die Zusage für das Programm erhalten, worüber ich mich sehr gefreut habe. 

Meine Erwartungen für die Wochen in Australien beinhalteten vor Allem naturwissenschaftliche Exkursionen. Abgesehen davon wollte ich mich von dem Programm überraschen lassen. 

Am Flughafen traf ich die anderen zwei Heidelberger, die auch für das NYSF angenommen worden waren. Wir flogen am 27.09.17 aus Frankfurt los und verbrachten daraufhin 5 Tage in Gastfamilien in Sydney. Ich war einer Familie zugeteilt worden, deren Tochter auch vom National Youth Science Forum angenommen worden war. Die Familie war sehr offen und nett. Sie zeigten mir in meiner Zeit dort die verschiedenen Seiten dieser atemberaubenden Stadt. 

Am 2. Januar fuhren meine Gastschwester und ich zusammen mit anderen Teilnehmern des NYSF aus Sydney nach Canberra, wo das NYSF stattfand. Dort trafen wir die restlichen Jugendlichen, mit denen wir die folgenden zwei Wochen verbringen sollten. Alle 300 Teilnehmer des NYSF wohnten im Burgman College auf dem Campus der Australian National University. An dem Programm nahmen, außer uns Heidelbergern und 3 Schülern aus Singapur, nur australische Schüler teil. Ich hatte den Schwerpunkt „health and medical science“ gewählt, sodass ich im Laufe meiner Zeit in Canberra einige Ausflüge in Krankenhäuser und Labore machte. Diese Exkursionen waren sehr beeindruckend, spannend und interessant. Außerdem hörten wir viele Vorträge über andere naturwissenschaftliche oder thematisch ähnliche Inhalte. 

Generell war NYSF aber viel mehr als diese geistig anregenden Programmpunkte.

Alle Menschen dort waren sehr offen, sympathisch und wurden für mich Freunde fürs Leben. Zusätzlich zu den naturwissenschaftlichen Unternehmungen gab es einige andere Aktivitäten, wie beispielsweise eine Disco auf dem Unicampus und ein von den Teilnehmern organisiertes Konzert. 

Ich kann rückblickend sagen, dass diese Erfahrung, die mich persönlich sowie intellektuell sehr geprägt hat, eine der besten in meinem Leben war. Ich würde jedem Schüler und jeder Schülerin mit naturwissenschaftlichem Interesse empfehlen, sich für das Programm zu bewerben und am National Youth Science Forum teilzunehmen. 

 

Schule

Bunsen-Gymnasium
Humboldtstraße 23
69120 Heidelberg
Tel.: +49(0)6221 64340
Fax: +49(0)6221 419421